Wie die Collage die Kunst revolutionierte – und wie Du das nutzen kannst


Vor Kurzem gab ich meinen ersten Collageworkshop zusammen mit Lara Minerva. Wir waren beide sehr stolz über die tollen Ergebnisse die unsere Teilnehmer*innen kreierten. Gleichzeitig entdeckten wir während unserer Recherche welche besondere Bedeutung die Collage in der Kunstgeschichte einnimmt. Es ist nämlich nicht übertrieben zu sagen, dass sie die Welt der Kunst anfang des 20. Jahrhunderts auf den Kopf stellte.

WILDE ZEITEN

Damals herrschten wilde Zeiten. Durch die industrielle Revolution wurde das Leben schneller, Maschinen ersetzten den Menschen. Der Erste Weltkrieg zerstörte Strukturen und Leben. Die Collage eignete sich hervorragend um diese hektischen und zerrissenen Zeiten visuell festzuhalten und zu verarbeiten. Von Picasso und Braques zur hohen Kunst erhoben, wurde sie schließlich die visuelle Entsprechung der geistigen Haltung der Dadaisten.Der Dadaismus wollte die alten Strukturen der Gesellschaft und der Kunst zerstören. Plötzliche erstellten Künstler schnell hintereinander fragmentarische Collagen aus aktueller Reklame, Fotos und gefundenen Gegenständen. Die Kunst der langwierigen und perfekten Ölgemälde war vorbei.

DIE COLLAGE ALS MACHTVOLLES INSTRUMENT UND ZEUGIN DER ZEIT

John Heartfield (eigentlich Helmut Herzfeld), Begründer der politischen Fotomontage und Mitglied der KPD kreiierte 1936 Bilder gegen Adolf Hitler, die auf dem Cover von Zeitungen publiziert wurden.

Unsere Zeit ist die der digitalen Revolution. Alles wird noch schneller und jetzt ersetzen Computer Menschen. Die Collage erlebt ein Revival. Sie macht Inhalt in Zeitungen und Magazinen erlebbar, wie zum Beispiel im Wirtschaftsmagazin Brandeins. Sie ruft starke Emotionen hervor und lässt uns in eine andere Wirklichkeit eintauchen.

Die britische Künstlerin Julie Cockburn bestickt Portraits von früher, legt so eine neue Ebene über die Bilder und macht sie lebendig. Das Musikvideo der Band Two Door Cinema Club setzt die Collage als Stilmittel ein.

DIE GESCHICHTE STECKT IN UNS

Auch ich nutze die Collage als Ausdrucksmittel. Alte Zeitschriften bilden vorzugsweise mein Ausgangsmaterial. Fragmente aus vergangenen Zeiten entwickeln ein visuelles Nachleben. Die Papierstücke schieben sich wie durch Zufall in eine neue Form, bilden ein oftmals indiskret-provokatives Ganzes und fordern damit die Realität heraus. Es entstehen starke symbolhafte Bilder, die Vergangenheit und Gegenwart verbinden. Die Geschichte steckt in uns.

NUTZE DIE COLLAGE FÜR DEINE VISION

Collagen polarisieren und lösen viel beim Betrachter aus. Nutze die Collage als Stilmittel für Deine Idee und du wirst viele Menschen emotional erreichen. Die Zeiten haben sich geändert und doch stehen wir wieder an einem ähnlichen Punkt wie vor 100 Jahren. Ich will jetzt Einfluss nehmen und die Welt verändern. Und Du?


Ich lade Dich in meine Facebookgruppe ein, um Deine Visionen zu teilen und Dich mit anderen visionären kreativen Menschen auszutauschen. Ich teile mit Dir anregenden visuellen Content und herausragende Gestaltung.



---

Ich würde Dich und Deine Vision gerne kennenlernen. Seit ca. 10 Jahren arbeite ich als Designerin. In einem kreativen Prozess lasse ich Visionen wahr werden. Melde Dich zum kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch an: https://kerstindeinert.youcanbook.me/