Visionen werden wahr – Beispiele herausragender Gestaltung


Der erste Schritt um eine Vision sichtbar zu machen ist, Klarheit zu bekommen. Darüber habe ich in meinem letzten Artikel geschrieben. Nachdem Du tief in das Thema eingestiegen bist und viel recherchiert hast geht es an die Visualisierung. Ein Gestaltungskonzept entsteht, das auf passende Kommunikationsmittel anwendbar ist.

Hast Du schon eine Idee, welche Mittel für Deine Idee passen könnten? Plakate, eine Website, Flyer, Visitenkarten, eine App oder eine Broschüre?

Ich möchte Dir heute tolle Umsetzungen zeigen, in denen Visionen sichtbar werden. Ich habe Beispiele aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Mode herausgesucht. Diese Bereiche interessieren mich persönlich sehr.

DAS BAUHAUS ARCHIV BERLIN

Das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in Berlin beherbergt die weltweit größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts.

Der Grafikdesigner Sascha Lobe und sein Team entwickelten eine neue visuelle Identität, also ein Erscheinungsbild für das Bauhaus-Archiv in Berlin.

In einem Interview erzählt er vom kreativen Entstehungsprozess:

„(…) Wie übertrage ich also das, wofür Bauhaus steht, mithin Designideen von 1919, ins Jahr 2018? Indem wir Typografie und Grafikdesign am Bauhaus genau analysiert, dekonstruiert und neu zusammengebaut haben. Ein Beispiel: Wir haben eine Schrift des Bauhaus-Grafikdesigners Herbert Bayer als Ausgangspunkt genommen (…). Dann haben wir die Konstruktionsprinzipien anderer am Bauhaus entworfener Schriftformen studiert. (…) So konnten wir eine grafische Sprache entwickeln, die eindeutig als Bauhaus erkannt wird – aber dies eben in zeitgenössischer Form.

Das neue Erscheinungsbild zeigt sich auf der Website, auf Flyern und Plakaten.





DAS FASHION LABEL WOMOM

Das StartUp Womom entwirft in erster Linie T-Shirts für Frauen und Mütter. Womom möchte Frauen in ihrer einzigartigen Persönlichkeit stärken, jede so wie sie ist. Ohne in Schubladen gesteckt zu werden. Mit oder ohne Kind. Stillend oder nicht stillend. Das schaffen sie mit einem eigenen femininen und starken Erscheinungsbild und einzigartigen Illustrationen:







PLAKATE DES HKW

Das Haus der Kulturen der Welt ist einzigartig. Ich liebe das eigentümliche Gebäude in dem regelmäßig ganz verschiedene Events von Ausstellungen, über Kunstbuchmessen, Festivals bis zu Parties stattfindet. Es entwickelt und inszeniert ein in Europa einzigartiges Programm in einer Verbindung aus Diskurs, Ausstellungen, Konzerten und Performance, aus Forschung, Vermittlungsangeboten und Publikationen. Seine Projekte initiieren Denkprozesse und entwerfen neue Bezugssysteme.

Node Berlin gestaltet die Plakate auf einzigartige Weise mit hoher Wiedererkennbarkeit. Die besondere Typografie irritiert und ist dynamisch. Passend zum einzigartigen Programm des HKW. Ich freue mich jedesmal wenn ich ein neues Plakat sehe:






Möchtest Du mehr Inspiration herausragender Gestaltung sehen?
Ich lade Dich in meine Facebookgruppe ein, um Deine Visionen zu teilen und Dich mit anderen kreativen Menschen zu verbinden. Am 10.10. werde ich in der Gruppe live gehen, und erzählen, welche Vision ich für die Gruppe habe.






---

Ich würde Dich und Deine Vision gerne kennenlernen. Seit ca. 10 Jahren arbeite ich als Designerin. In einem kreativen Prozess lasse ich Visionen wahr werden. Melde Dich zum kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch an und wir schauen ob ich Dir helfen kann:

https://kerstindeinert.youcanbook.me/