Foto by Melanie Liebert




Ich bin Kerstin Deinert, Attentive Visual Designerin und lebe mit meiner Familie in Berlin. Seit knapp 10 Jahren arbeite ich als freie Designerin für Designagenturen und Kunden. Am meisten Spaß macht mir die Anfangsphase eines Projektes. Die Recherche, Inspiration, Beratung und der kreative Prozess. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, dafür ein besonderes Angebot zu entwickeln. Meiner Meinung nach ist diese konzeptionelle Ideenphase am wichtigsten um zu tollen Ergebnissen zu kommen und sollte immer den größten Teil des Projekts ausmachen. Die Umsetzungsphase folgt dann und macht ca. 1/3 des Projektes aus.

Außerdem arbeite ich als Collagekünstlerin und verbinde das mit meiner Arbeit als Designerin um starke Bilder zu finden.



ATTENTIVE:

aufmerksam
einfühlsam
bewegt
neugierig
erwartungsvoll
interessiert
versunken
präsent
achtsam
aufgeschlossen


MEIN WERDEGANG

SEIT 2009
Freie Designerin für verschiedene Design Studios und Kunden
(Studio Strada, Neverest, Zeichen&Wunder; Berghof Foundation, Transparency International, Roland Berger)

STOPPS
2014-2015
Editorial & Publishing Designerin, Transparency International, Berlin
2007-2009
Designerin, Zeichen & Wunder, Brand Design Agency, München

AUSBILDUNG
2005
Abschluss als Mode- und Kommunikationsdesignerin (Meisterschule für Mode, München)
2005
Editorial Design Praktikum, Süddeutsche Zeitung Magazin, München
2007
Trainee Design, Zeichen & Wunder, München

KUNDEN AUSWAHL
Berghof Foundation
Transparency International
Roland Berger
Anhaltisches Theater Dessau
Gelenkzentrum Zürich
Henn Architekten (Zeichen & Wunder)
kunstbuero (Zeichen & Wunder)
Opus Fashion (Studio Strada)
Indie Magazine
WDR (Neverest)

PUBLIKATIONEN/AUSSTELLUNGEN
2018, The Collage Ideas Book by Alannah Moore
2015, Berlin Graphic Days
2014, Design Made in Germany Nomination Illustration
2014, SCHAU online art gallery
2013, No One Magazine, Lösung
2013, Indie Magazine, New York Issue
2012, Lange Nacht der Illustration, Berlin


KOLLABORATION
2014 bis 2016
SCHAU, online art gallery, mit kokoberlin